Über den Verein

GV_Gruppenfoto_2016

Die Bonaduzer Jungmannschaft (Juma) konnte im Jahr 2010 bereits auf ihr 15-jähriges Bestehen zurückblicken und hatte gleich doppelt Grund zum feiern.
Die Juma hat sich als Konzertveranstalter mittlerweile einen Namen gemacht und ist zu einer festen Grösse in der Bündner Musikszene geworden.
Zehn Jahre lang lockten die jungen Veranstalter bekannte Bündner Bands und nationale Grössen ans Bonarock. Seit 2012 wird anstelle des Bonarocks das BonAir durchgeführt. Dahinter steckt viel Arbeit und Engagement. Denn auch die Juma hat nicht immer schon Turnhallen gefüllt und einst klein angefangen.

«Am Anfang organisierten wir im kleinen Rahmen Garagenpartys, später Discos», erinnert sich der Ex-Juma-Präsident Flütsch. Jahr für Jahr habe man stets versucht, sich organisatorisch weiterzuentwickeln. Das sei heute noch eine Herausforderung und mache den Reiz der Sache aus. Und an was für Projekte sich die Juma Bonaduz auch heranwagte, so stand immer das Motto „von Jungen für Junge“ im Vordergrund. Das hat sich bis heute nicht geändert, auch wenn man vermehrt auf die Sparte Livesound setzt. So soll auch jungen Bands aus der Region eine Plattform geboten werden. Die Erfahrungen aus den letzten Jahren haben gezeigt, dass dieses Konzept ankommt. Und das mit Erfolg.
Nach wie vor eine wichtige Rolle spielt für die Juma das Vereinsleben. Jährlich finden neben dem traditionellen Scardi-Fest in Scardanal mehrere interne Anlässe statt. Mit den Einnahmen aus dem Bonarock und dem neu entdeckten Theater kann der Verein finanziert werden und die Juma sichert sich die Existenz. Die Juma zählt heute rund 40 Mitglieder und wird von einem siebenköpfigen Vorstand geleitet.

Präsident: Corsin Theus

Vizepräsident: Silvan Fetz

OK-Chef: Mathias Hermann

Kassier: Daria Albrecht

Aktuarin: Maja Laubscher

Werbung/Medien: Fabian Maloku

Bau: Damian Elvedi

 

Statuten GV 2013

Schreibe einen Kommentar