Protokoll a.o. GV vom 17.06.2011

Protokoll

ausserordentliche Generalversammlung vom 17.06.2011 im Lager von Franz, Bonaduz

 

 

 

Begrüssung

Präsa begrüsst alle Anwesenden zur heutigen Sitzung und erklärt den Ablauf. Danach werden wir ins Züns gehen und das Guthaben aus dem Vereinskässali versaufen.

 

Kauf Musikanlage

Tois informiert, dass wir in 6 Jahren mehr als CHF 2’000.– für Musikanlagen (Scardi, Bonarock, Fasnacht) ausgegeben haben. Es würde sich lohnen, eine eigene Anlage anzuschaffen. Darüber muss der Verein abstimmen.  

Moschtli hat verschiedene Offerten eingeholt. Wir haben ein System für ca. CHF 1’700.– ins Auge gefasst. Die entsprechende Offerte wird in Umlauf gegeben.

Moschtli würde die Anlage jeweils bei sich zu Hause lagern. Sie könnte auch vermietet werden.

Fäbi mahnt, dass es auch ein Risiko darstellt. Es ist schnell etwas kaputt und die Reparaturkosten wären nicht ohne.

Cuno würde die Anlage intern gratis zur Verfügung stellen. Für allfällige Schäden müssten die Mitglieder dann selber aufkommen. Ari ist dafür, dass wir auch den Mitgliedern eine kleine Miete verrechnen.

Wir stimmen ab, ob sich die Juma eine Musikanlage anschaffen soll – einstimmig angenommen.

Die Vermietung an externe wird im Einzelfall geprüft. Die Miete für Mitglieder würde ca. CHF 50 – 100.– betragen.

Raffi kennt jemanden beim Bluewonder, sie versucht zusammen mit Moschtli den Preis zu drücken.

 

Infoletter

Tina informiert, dass der Newsletter ab sofort auf der Homepage aufgeschaltet wird. Per Mail wird nur noch der Link verschickt.  

 

Bonarock

Wie soll es mit dem Bonarock weitergehen? Folgende Ideen werden auf der Flipchart notiert:

 

  • Disco
  • Bonanza (Schlager)
  • Bonarock
  • Bingoabend
  • Strassennachmittag (im Sinne des diesjährigen Nostalgienachmittags)
  • Bonarave
  • Rhifescht
  • Lärm im Wald
  • Mottoparty

 

Wir diskutieren die verschiedenen Ideen und kommen zum Schluss, dass wir nächstes Jahr einen Strassennachmittag, ein Bonaröckli, veranstalten. Das ist eine gute Basis und es kann darauf aufgebaut werden. Es ist ausserdem auch eine ideale Möglichkeit für die neuen Mitglieder, Erfahrungen in der Organisation von Anlässen zu sammeln.   

 

Das Bonarock ist nicht gestorben, es wird vorläufig auf Eis gelegt.

 

Wer wäre bereit, bei der Organisation mitzuhelfen? Das OK ist verantwortlich, das Bonaröckli eigenständig auf die Beine zu stellen. Selbstverständlich steht der Vorstand und auch das OK Bonarock für Fragen immer gerne zur Verfügung.

 


Folgendes OK wird festgesetzt:

 

  • Tois (OK-Chef)
  • Fibi (Kässali)
  • Dan (allenfalls)
  • Raffi
  • Silitsch
  • Till
  • Ladina

 

Das OK Bonarock wird an der Abschluss-Sitzung (welche am 16.09.2011 stattfindet) eine Liste mit sämtlichen Kontakten erstellen.

 

 

Chur, 17.08.2011

 

 

 

Die Protokollführerin:

 

 

 

Tina Bernhard

Schreibe einen Kommentar